Mittwoch, 12. Juni 2013

GreenTec-Awards

Hiermit möchte ich die Leser meines Blogs auf einen skandalösen Vorgang bei den GreenTec Awards aufmerksam machen. Es ist wieder einmal beispielhaft, wie hier ein Veranstalter eines groß angekündigten Wettbewerbs von einem Tag zum anderen die Regeln ändert, nur um beim "Galilei-Wissenspreis" den DFR (Dual Fluid Reaktor) - welcher mit über 20% der Stimmen beim Online-Voting eindeutig gewonnen hat - nachträglich unter fadenscheinigen Gründen vom weiteren Wettbewerb ausschließen zu können. Dieser Vorgang ist hier ausführlich dokumentiert. Man beachte, daß noch drei Tage nach der Jury-Sitzung die Teilnahmebedingungen am Wettbewerb geändert wurden - offensichtlich nur um unseren Umweltminister (der mit der Strompreisbremse) die "Peinlichkeit" zu ersparen, den Preis an eine Berliner Forschergruppe zu übergeben, die einen Kernreaktor entwickelt, der inhärent sicher ist und kaum Schadstoffe produziert. Ein Konzept, welches Physiker durchaus für diskutierbar und vielleicht sogar für realisierbar halten, aber für grüne Ideologen offenbar Teufelszeug ist. 

Die Entscheidung ist nichtig, wie das Berliner Kammergericht festgestellt hat (siehe Linkliste)

Facebook Dual Fluid Reactor
Stellungnahme des Instituts für Festkörper-Kernphysik gGmbH
Fachliche Stellungnahme zur Argumentation der Leute von GreenTec
Replik: Liebe Leute von den GreenTec-Awards...
Wie man einen Reaktor verschwinden läßt
Patentantrag Dual Fluid Reactor
IAEA Proceeding - Beitrag DFR (pdf)
Entgegnung auf eine Kritik von Holger Narrog
Interviews zum DFR (neu)


Entscheidung des Berliner Kammergerichts zur Nichtigkeit der Nichtzulassung

Kommentare:

  1. "kaum Schadstoffe produziert" ??? Bitte??? - Ihr Zitat. Ich möchte keinen Reaktor in meinem Zuhause haben das kaum Schadstoffe produziert. Die GreenTec Awards hatten wenigstens den Mut ein vermeintlich neues Konzept OHNE Gefahren und Schadstoffausstoss einer Jury zu präsentieren. Welcher UMWELTPREIS würde das machen. Dieses sollte man eher honorieren statt darüber flegelhaft herzuziehen. Das Ergebnis: eine kleine Atomlobby mit wenig Gewissen wird ungehalten, polemisch und glaubt auf der richtigen Seite zu stehen und ist bockig wenn die Ideologie nicht gewinnt. Das ist sehr traurig! Die Zeit der Atomkraft ist in Deutschland vorbei. Aus guten Gründen!

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, es geht bei dieser Sache weniger um das Konzept des DFR-Reaktors sondern vielmehr darum, daß NACHTRÄGLICH die Bedingungen für den Preis geändert wurden, nur um aus IDEOLOGISCHEN Gründen den Teilnehmer aus dem Feld zu kicken. Zur Kernenergie kann man stehen wie man will, aber Letzteres ist auch ein Affront gegenüber den 20 % der Teilnehmer des Online-Votings, die in diesem Konzept eine Möglichkeit sehen, UMWELTFREUNDLICH auf kleinem Raum und sicherer als mit z.B. Leichtwasserreaktoren große Mengen an Energie zu erzeugen, für deren Erzeugung man sonst riesige Flächen an "Umwelt" zerstören bzw. beeinträchtigen müßte. Die technische Begründung für den Ausschluß hat mich jedenfalls nicht überzeugt. Liegt wohl daran, daß ich etwas von Kernphysik verstehe...

    AntwortenLöschen
  3. Die verblendeten "Erneuerbaren" haben von Technik und Wissenschaft soviel Ahnung wie der Hahn vom
    Eierlegen. In einem Industrieland ohne Rohstoffe können wir nur von technischer Innovation und Realismus
    überleben. Die erneuerbaren Energien sind ineffizient, unsicher und mit einem Kostenaufwand zu realisieren, der in keinem Verhältnis zum Ergebnis steht. Durch diesen Irrsinn wird unser Land verunstalltet und nicht mehr wieder zu erkennen. Es sind Riesenkonflikte vorprogrammiert. Vom Enegie-
    bedarf einer Industrie-und TECHNOLOGIE-Nation haben diese grünen Sektierer keinen Schimmer.

    AntwortenLöschen

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Interessante Blogs Blog-Webkatalog.de - das Blogverzeichnis