Sonntag, 2. August 2015

Gut getarnt - die Blauflügelige Ödlandschrecke


Die Blauflügelige Ödlandschrecke (Oedipoda caerulescens) ist eine sehr wärmeliebende Feldheuschrecke, die selten geworden ist. Auf dem ehemaligen Russenflugplatz bei Kummer (hinter Niemes in Nordböhmen) konnte ich heute (2. August 2015) ein Exemplar fotografieren. Sie ist in ihrer Färbung sehr variabel. Hier hat sie sich ideal an den Untergrund der Landebahn, die einmal als Ausweichlandebahn für den sowjetischen Raumgleiter "Buran" dienen sollte, angepasst.





Kommentare:

  1. Bei uns gibt es sie auch, beide, die Blauflüglige und die Rotflüglige Ödlandschrecke. Einmal, bei einer Exkursion hier am Kaiserstuhl fanden wir sogar die Rosa Schönschrecke, das war ein Erlebnis.
    Liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen
  2. Fand eines schoenen Fruehstuecksmorgens hier in Australien einmal meine Kaffekanne besetzt: 20 cm grosses aehnliches Dingens wie hier in einem wuuunderschoenen Grau!
    Wie sie dort hinein kam, war uns beiden ein Raetsel, denn der Deckel war AUF der Kanne und nur eine nicht einmal finger-Durchmesser-grosse Ausschuett-Oeffnung waere als Zugang geeignet gewesen.

    Na ja, ausnahmsweise gab's das Fruehstueck einmal anders: Kaffee in anderer Kanne und bei den Broten manchmal das Beissen vergessend, denn: guuuuck mal, sie bewegt ... ; ich glaube sie spricht mit Dir... was fressen die Dinger eigentlich ....; sie hypnotisiert mich ...
    Na ja: Tiere eben - in aller Regel zieht man immer den Kuerzeren gegen diese mit ihrem (H)intstinkt(s) und vorne tricksen sie einem schon zum zweiten Male aus ^^ + ;-)

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Interessante Blogs Blog-Webkatalog.de - das Blogverzeichnis