Montag, 21. September 2015

Herbstzeitlose aus den Dolomiten

Ein Gastbeitrag von Werner Schorisch, Zittau

Herbstzeitlose (Colchicum autumnale) war aufgrund ihrer Schön- und Giftigkeit im Jahre 2010 Giftpflanze des Jahres. Wild ist sie eher in südlicheren Gefilden (hier Dolomiten) zu finden.




Hier krabbelt eine Bodenwanze der Art Lygaeus saxatalis auf der Blüte einer Herbstzeitlose herum...






Kommentare:

  1. Da muß ich doch bei uns auch mal nachschauen, denn bei uns wachsen sie auch auf einer bestimmten Wiese. Im Frühjahr haben die Herbstzeitlosen gehörig an Wuchs zugelegt, als ich sie zum ersten Mal sah, war ich total verwirrt, bis mich ein befreundeter Biologe sagte, es ist der Fruchtstand der Herbstzeitlose.
    Lieber Gruß
    von Edith

    AntwortenLöschen
  2. Warum denn in die Ferne (Südtirol) schweifen? - Auch bei mir vor dem Wohnhaus wuchern zwei 1m²
    große Ansammlungen der Herbstzeitlose. Sie lassen es sich im Jahreslauf gut gehen und blühen schon
    ewig jeweils zwei mal.
    Leider sind sie wegen ihrer Schönheit sehr interessant für die vorbei ziehenden Schulkinder - und so
    müssen sie fürsorglich abgemäht werden.
    Aber in Italien dürfen sie frei wachsen!
    KuWePe

    AntwortenLöschen

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Interessante Blogs Blog-Webkatalog.de - das Blogverzeichnis