Dienstag, 12. April 2016

Kleine Frühlingswanderung durch das Höllental (Peklo) zwischen Neugarten und Böhmisch Leipa: Flechten, Farne, Moose, Wasserlöcher

Ein Gasteitrag von Rainer Gründel, Zittau-Olbersdorf

Überall in der feuchten, kühlen Schlucht sind Bäume und Felsen mit einer Vielzahl verschiedener Flechten bedeckt...


... und natürlich auch mit Moosen, welche das Bryologenherz höher schlagen lassen...


... wie diese Lebermoose...


Besonders interessant sind die kleinen Tümpel unter den Felsen, in die unablässig Wasser tropft...


Die grünen Streifen an den Felsen kurz über der Wasseroberfläche sind Polster von Lebermoosen und Milzkraut...


Die Tümpel sind mit Schwimmmoosen und kleinen Teichlinsen ("Entengrütze") bedeckt...




Moose allerorten...



und Flechten...


Ein natürlicher Übergang über einen Tümpel für Mutige...




Verschiedene, für Sandstein typische Flechten (hier u. a. eine Art von Schwefelflechte) geben den Felsen Farbe...





An der Kante, wo das Wasser aus dem porösen Sandstein austritt, haben sich Farne angesiedelt...


Ein Krusten-"Pilz"...


Sieht ein bischen wie Weißmoos aus...


Becherflechten...


Rotrandiger Baumschwamm...


Dunkles Lungenkraut...





Irgendeine Tramete...



Hier geht es zu Teil 1

1 Kommentar:

  1. Danke für die wunderbaren Bilder und die Erklärungen dazu! :-)

    AntwortenLöschen

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Interessante Blogs Blog-Webkatalog.de - das Blogverzeichnis