Samstag, 8. August 2015

Hoch auf Petružalkas Felsen


Es gibt viele berühmte und bekannte Felsen auf dieser Welt - in unserer Gegend z. B. der Nonnenfelsen (bei Johnsdorf), der Gratzer Felsen (am Töpfer). der Herrenhausfelsen (bei Steinschönau), der Marienfelsen (bei Dittersbach in Böhmen), die Elefantenfelsen (bei Pankratz) etc. pp. Nur  Petružalkas Felsen scheint außer Björn und mir keiner weiter zu kennen. Da er in OpenStreetMaps aber eingezeichnet und ich natürlich auch ohne dieses Kartenwerk wußte, wo er zu finden ist, bin ich heute trotz Hitze von Zittau aus mal hingeradelt - mit dem roten Rennrad im Vordergrund, was ca. 2 Liter böhmisches Bier (Staropramen und Kozel) an "Treibstoff" gekostet hat... (über "Böhmisches Bier", insbesondere das Kruschowitzer, steht übrigens etwas Interessantes in meinem neuen Buch - bitte weitersagen...).


Tipp: Beim Hinwandern eventuell die unbewohnten Grundstücke ignorieren...


Genaugenommen sind Petružalkas Felsen zwei Felsen, die sich in der Augustsonne so stark aufheizen, dass man darauf Eier braten könnte. Sie sind übrigens aus Basalt gemacht und dienen als Aussichtspunkt für einen Panoramablick auf den Tollenstein, Tanneberg bis hinüber zum Bernsdorfer Teich, der es mir bekanntlich besonders angetan hat. 



Blick hinüber zum Bernsdorfer Teich



Petružalkas Felsen im Detail

Kommentare:

  1. Wo ist eigentlich an Deinem Fahrrad der Biereinfüllstutzen ?

    Björn

    AntwortenLöschen
  2. Das ist, aus sportlicher Sicht, bei diesem Wetter durchaus vertretbar.

    Björn

    AntwortenLöschen

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Interessante Blogs Blog-Webkatalog.de - das Blogverzeichnis