Dienstag, 12. Juni 2018

Ausflugstipp: Der Burgsberg in Warnsdorf (Nordböhmen)

Gastbeitrag von Rainer Gründel, Zittau-Olbersdorf

Die von den Städten Seifhennersdorf i.Sa. und Warnsdorf i.B. (Varnsdorf) überall sichtbare Dominante ist der unmittelbar an der Grenze liegende 467 Meter hohe Burgsberg (Hrádek) mit der Burgsbergwarte. Der 29 Meter hohe Aussichtsturm mit Ausflugsrestaurant wurde nach nur einjähriger Bauzeit 1904 eingeweiht.


Alte Postkarte von etwa 1910. Leider verfiel der Bau nach 1945 mangels Werterhaltung. Bis zum Jahre 2000 wurde es eine nahezu hoffnungslose Ruine. Durch den Stiftungsfond Hrádek-Burgsberg Varnsdorf und Fördervereine wurden Mittel für die Rettungsarbeiten bereitgestellt. Der erneuerte Turm wurde 2003 eröffnet.


Heute ragt nur der Aussichtsturm über die dichte Bewaldung des Burgsberges.


2005 hat der Burgsberg die Bezeichnung „Fassade des Jahres 2005“ in einem landesweiten Wettbewerb um die wirkungsvollste und interessanteste Fassade der Tschechischen Republik erhalten. 




Treppenaufgang zum oberen Bereich.



In einem großen Saal werden Fotos ausgestellt.



Ein Foto von der Bauphase aus dem Jahr 2003.


Renoviertes Dach mit Türmchen.


Aufgang zur Aussichtsplattform.




Blick vom Treppenaufgang nach Süden.





Von hier oben hat man bei gutem Wetter eine schöne Aussicht bis zum Isergebirge.


Das Gebirge vom Breiteberg bis zur Lausche.


Von der Lausche bis zum Tannenberg.


Blick in Richtung Kottmar.


Blick zum Spitzberg.


Ganz hinten erhebt sich der Jeschken.


Vom Hochwald über die Lausche bis zum Weberberg.


Die beiden „Windmühlenberge“ Kahleberg (Lysy vrch) und Steinberg (Kamenny vrch).


Der Breiteberg (510 Meter)


Der Jeschken (1012 Meter)


Die Lausche (793 Meter)


Der Tollenstein (670 Meter)


Der Tannenberg (774 Meter) 


Blick über Seifhennersdorf.


Die Kirche Seifhennersdorf.


Der Wasserturm von Neugersdorf.


Der Kottmar (583 Meter)


Der Spitzberg (544 Meter)


Die Turmspitze von innen. 


Der „Eintrittspreis“ ist wahrlich nur symbolisch.


Noch mehr Besucher sind auf dem Burgsberg zu erwarten, wenn das Restaurant wieder öffnen sollte. Gegenwärtig finden Arbeiten am Zufahrtsweg statt.

1 Kommentar:

  1. Man wohnt um die Ecke, aber oben war ich noch nie. Ganz toller Beitrag.Vielen Dank dafür.

    AntwortenLöschen

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Interessante Blogs Blog-Webkatalog.de - das Blogverzeichnis